"Fünf Tibeter"

 

"Fünf Tibeter"Das sind 5 Übungen, die den ganzen Körper bewegen und gut mit Energie und auch Kraft versorgen. Viele haben die wundervolle Geschichte über die unglaubliche Verjüngungskurz des Colonell in Tibet gelesen und auch begonnen, die Übungen zu praktizierten. Da sie nicht so exakt beschrieben sind, erlebe ich sehr oft, dass das Üben mangels Erfolg oder wegen auftretender Rückenschmerzen wieder aufgegeben wird. Dabei ist alles nur eine Frage des korrekten Übens. Dafür bieten wir 1 – 2 x im Jahr ein Tages-Seminar an, zum Erlernen oder auch um sich korrigieren zu lassen.

 

Das Vermächtnis Buddhas

"Fünf Tibeter"„Für alle gibt es einen Weg... Doch du bist dein eigener Meister. Alles hängt von dir ab... Seid euch selbst Zuflucht. Habt keine andere Zuflucht... Glaubt nicht irgendwelchen Überlieferungen, nur weil sie für lange Zeit in vielen Ländern Gültigkeit besessen haben. Glaubt nicht an etwas, nur weil es viele dauernd wiederholen. Akzeptiert nichts, nur weil es ein anderer gesehen hat, weil es auf der Autorität eines Meisters beruht oder weil es in einer heiligen Schrift steht. Glaubt nichts, nur weil es wahrscheinlich ist. Glaubt nicht an Einbildungen oder Visionen, die ihr für gottgegeben haltet. Glaubt nichts, nur weil die Autorität eines Lehrers oder Priesters dahinter steht. Glaubt an das, was ihr selbst durch lange Prüfung für richtig erkannt habt, was sich mit eurem Wohlergehen und dem der anderen vereinbaren lässt... Ich zeige euch den Weg zur Befreiung, wisst aber, dass die Befreiung von euch selbst abhängt...!“

Dieses Seminar ist erstellt und aufgebaut in dankbarer Zusammenarbeit mit meiner Trainerin  Maruscha Magyarosy. Ich empfehle gern Buch und Video „Intelligenz des Herzens durch die „Fünf Tibeter“ zur weiteren Vertiefung sowie ihre Bücher „Das Paradies ist in dir“, „Vom Ozean zum Gipfel“ und „Das heilende JA“.

"Fünf Tibeter"Wohlgleich unsere Wege sehr verschieden waren und sich erst 1997 kreuzten, gibt es einige Dinge die uns sehr verbinden. Vor allem ist die Art die Welt als Ganzes zu sehen. Ich freue mich, andere Menschen auf diesem Weg ein Stück begleiten zu dürfen.

In jedem Atom, in jeder Zelle des menschlichen Körpers schlummert versteckt und unerkannt die ganze Allwissenheit des Ewigen und die Allmächtigkeit des Unendlichen ... Der Himmel liegt im Körper, in der Tiefe der Materie. (Aurobindo)

Die Bezeichnung ist durch den Dachverband geschützt und nur lizenzierte Trainer dürfen diese anbieten und vermitteln. Üben und nutzen kann sie jeder interessierte Laie. Ihre Wirkung entfalten sie vor allem bei genauer und regelmäßiger Ausführung
Dieser Ort, wo du deine Wirklichkeit spürst, ist jenseits von richtig und falsch.
Dieser Ort ist der Ursprung allen Lebens ...

Vielleicht wirst auch du so nach und nach neue Türen sehen oder weiter schauen können als bisher – ich wünsche dir auf diesem Weg alles Gute und Gesundheit.

 

"Fünf Tibeter"Der 10-Punkte-Plan zum richtigen Üben der „Fünf Tibeter“

  1. Übe konsequent und täglich – finde die persönliche „Bestzeit“. Stimme dich kurz darauf ein, was du wozu tun möchtest.
  2. Jede Position zunächst 3 x üben und dann jede Woche um 2 steigern bis maximal 21 – nicht mehr! Erlaube dir auch längere Zeit bei einer Anzahl zu verbleiben.
  3. Halte die Reihenfolge ein – jede Übung gleicht die vorhergehende aus.
  4. Immer auf die Verbindung von Atem und Bewegung achten – es ist eine Einheit.
  5. Vor Beginn der Übungen solltest du 2 – 3 Stunden nichts belastendes gegessen haben.
  6. Vermeide angestrengtes Üben, damit eine Wirkung auf Körper, Seele und Geist möglich wird. Übe mit der richtigen Einstellung.
  7. Übe bewusst und mit Freude. Dein Körper darf sich entfalten (er muss nicht!)  Sei jeden Augenblick präsent. Beobachte, will der Geist abschweifen, hole ihn zurück.
  8. Bleibe mit der Aufmerksamkeit im Körper, dazu kannst du auch die Augen schließen. Der Schlüssel liegt nicht im TUN oder MACHEN sondern im Wahrnehmen. Es wirkt aus der Stille je entspannter und freier du es übst.
  9. Erst nach einiger Übungszeit lenke die Aufmerksamkeit auch auf die Chakren. Sei Beobachter – alles was geschehen will, geschieht wie von selbst. Lasse dich von der Weisheit deines Körpers führen. Mehr und mehr erfahre wie du selbst zur Übung wirst, absichtslos und ohne Anstrengung. Es geschieht einfach.
  10. Es ist eine Erfahrung von sich selbst, der universellen Lebensenergie, die durch jede Zelle des Körpers strömt. Lebensfreude und ein gesteigertes Wohlbefinden sind der Dank für die tägliche Praxis.

Aufwachen und aus der Weisheit und Intelligenz unseres Herzens zu leben,
bedeutet aus dem Augenblick zu leben und gleichzeitig die Ewigkeit berühren ...

 
  • Copyright 2009-2016 by Ilona Strohschein